Personalfokus Erfolgsfaktoren im Wettbewerb um Arbeitskräfte und weitere HR-News

Eine aktuelle Studie hat ergeben, dass es im Wettbewerb um Arbeitskräfte eher auf handfeste Informationen statt flotte Sprüche ankommt. Zudem findet die Mehrheit der Unternehmen ihre eigene Benefit-Strategie wenig effektiv. Das HR-Softwareunternehmen Personio hat seine All-in-One-HR-Plattform erweitert und das E-Training zu Female Leadership von PINKTUM wurde mit dem Comenius-EduMedia-Siegel ausgezeichnet.

Personalfokus

Erfolgsfaktoren im Wettbewerb um Arbeitskräfte

Den Wettbewerb um Fachkräfte gewinnen Arbeitgeber mit den flottesten Werbesprüchen? Es kommt eher auf handfeste Informationen an – zum Beispiel zum Gehalt, zur Dauer des Bewerbungsprozesses und zu Arbeitgeberbewertungen. Das ist das Ergebnis der Studie „Candidate Experience 2023“, für die das HR-Tech-Unternehmen softgarden 3.811 Bewerbende befragt hat. Der Studie zufolge bevorzugen 80 Prozent der Befragten Stellenanzeigen mit Kennzahlen zum Bewerbungsprozess wie der voraussichtlichen Zeit, die von der Bewerbung bis zum Jobinterview vergeht. Fast ebenso viele Bewerbende wünschen sich eine Gehaltsangabe.

Ein Großteil der Bewerber (82,5 %) wünscht sich zudem über eine allgemeine Karriereseite hinaus eine Landingpage zum eigenen Berufsfeld – zum Beispiel zu Jobs in der IT, im Vertrieb oder in der Rechtsabteilung. Am meisten gewünscht auf so einer Seite sind Infos zu den Aufgaben der Mitarbeitenden (74,4 %), zu Standorten und Home-Office (69,7 %) und zum Bewerbungsprozess (68,3 %). Weitere Ergebnisse finden Sie hier.

Jetzt den PERSONALintern-Newsletter abonnieren

Personalveränderungen +++ Fachbeiträge +++ Termine +++ Stellenangebote
Wir beliefern wöchentlich mehr als 10.000 Abonnenten

Studie zu Benefit-Programmen

Mehr als die Hälfte der Unternehmen weltweit (58 %) sind der Meinung, dass ihre aktuelle Benefits-Strategie nur eine geringe Effektivität aufweist. Wenn es um deren Optimierung geht, steht für 85 Prozent der Unternehmen die Gewinnung und Bindung von Fachkräften im Fokus, gefolgt von flexiblen Arbeitsregelungen (56 %) und steigendem Kostendruck (35 %). Knapp die Hälfte der Unternehmen (47 %) sind überzeugt, dass die Inflation einen wesentlichen Einfluss auf ihre Benefits-Budgets hat. Zudem sind 42 Prozent der Meinung, dass sich die Schwächung der Konjunktur ebenfalls auf die Budgets auswirken wird.

Das zeigt die Benefits-Trends-Studie von WTW, die im März 2023 unter 5.200 Unternehmen in 95 Ländern durchgeführt wurde. In Deutschland nahmen 101 Unternehmen teil. Weitere Ergebnisse: Bei der Optimierung ihres Benefits-Angebots setzen Unternehmen vor allem auf Programme, die flexible Arbeitsregelungen (66 %) sowie die Entwicklung und Karriere (46 %) ihrer Mitarbeitenden fördern. Für 38 Prozent ist auch die Altersvorsorge ein wichtiger Aspekt. Die gesamte Studie kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Employee Experience mit KI-basiertem HR-Chatbot und Whistleblowing-App

Das HR-Softwareunternehmen für kleine und mittelständische Unternehmen Personio hat seine All-in-One-HR-Plattform erweitert. Die beiden neuen Innovationen – Personio Conversations mit AI-Powered Answers und Personio Whistleblowing – sollen Unternehmen dabei helfen, eine nahtlose und optimierte Employee Experience umzusetzen. Personio Conversations ist ein HR-Helpdesk, der Personaler bei der Priorisierung und Beantwortung von Ad-hoc-Anfragen von Mitarbeitenden unterstützt. Diesen hat Personio nun durch einen KI-gestützten Chatbot, AI-Powered Answers, erweitert. Personio Whistleblowing bietet Mitarbeitenden nach Angaben des Unternehmens die Möglichkeit, Missstände sicher und anonym zu melden. Ein Ticketing-ähnliches System soll ein einfaches Fallmanagement gewährleisten, so dass der zugewiesene Whistleblowing-Fallmanager keine Meldung verpasst und immer den Status der offenen Fälle kennt.

Ausgezeichnetes E-Learning-Angebot

Das E-Training „Female Leadership – Erfolgreich führen trotz Gender-Barrieren“ von PINKTUM wurde für seine didaktische und mediale Qualität von der Gesellschaft für Pädagogik, Information und Medien e. V. (GPI) erneut mit dem Comenius-EduMedia-Siegel ausgezeichnet. Die international besetzte Jury begutachtete rund 200 Einreichungen aus acht Ländern nach pädagogischen, didaktischen, ästhetischen und technischen Kriterien. Insgesamt wurden 161 davon mit dem Siegel ausgezeichnet. Informationen zum Award und den weiteren Siegelträgern finden Sie hier. 

 

Kommentare:

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!


Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren:

Bitte warten, Verarbeitung läuft ...