LMU Klinikum Referent für Personalrecht – Schwerpunkt Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (m/w/d)

(vor 3 Wochen)
München
Unternehmenslogo LMU Klinikum

Das LMU Klinikum ist eines der größten und leistungsfähigsten Universitätsklinika in Deutschland und Europa. 48 Fachkliniken, Abteilungen und Institute mit einer exzellenten Forschung und Lehre ermöglichen eine Patientenversorgung auf höchstem medizinischen Niveau. Hieran sind rund 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beteiligt.

Die Abteilung Personal am Campus Großhadern sucht für das Referat PA/2 Personalrecht zum nächstmöglichen Zeitpunkt, in Vollzeit, einen

Referent für Personalrecht – Schwerpunkt Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (m/w/d)
Abteilung Personal

Ihr Aufgabenbereich

  • Federführung in der lückenlosen Implementierung der notwendigen Strukturen und Prozesse zur Einhaltung der Anforderungen des Lieferkettensorgfaltspflichtgesetzes (LkSG)
  • Mitwirkung bei der Sicherstellung der menschenrechtlichen und umweltbezogenen Sorgfaltspflichten nach dem LkSG
  • Durchführung von Risikobewertungen und -analysen sowie Dokumentation der Maßnahmen zur Risikominimierung
  • Dokumentation der kontinuierlichen Überprüfung von Lieferant:innen und Mitwirkung bei der Entwicklung von Maßnahmen zur Einhaltung des LkSG
  • Durchführung von Informations- und Kommunikationsmaßnahmen sowie Entwicklung und Durchführung von Trainings zur Thematik für die Mitarbeiter:innen des Klinikums
  • Laufende Dokumentation sowie Erstellung des jährlichen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz-Berichts und Übermittlung an die Aufsichtsbehörde (BAFA)
  • Regelmäßige Anpassung an neue gesetzliche Anforderungen / Rahmenbedingungen, Abbildung im vorhandenen QM-System des Klinikums
  • Durchführung der Analyse und Bewertung identifizierter Risiken innerhalb von Lieferantenprofilen
  • Nachverfolgung von Maßnahmen zur Risikominimierung in Zusammenarbeit mit relevanten internen Schnittstellen
  • Kontinuierliches Monitoring der Lieferant:innen und Unterstützung der betroffenen Abteilungen bei der Erstellung von Maßnahmenplänen
  • Hauptansprechpartner:in für Beschwerden in Bezug auf das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) – (Bearbeitung von Fällen und Zuweisung von Kategorien)
  • Koordination der Folgeaktivitäten aus dem Beschwerdeverfahren des LkSGs
  • Perspektivisch Übernahme der stellvertretenden Referatsleitung Personalrecht

Unsere Anforderungen

  • Abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften mit dem 2. Juristischen Staatsexamen oder ein vergleichbarer Abschluss
  • Mehrjährige Erfahrung im Bereich Projekt- bzw. Change-Management
  • Ausgeprägte Affinität für das Thema Nachhaltigkeit
  • Ausgeprägte Affinität zu gesetzlichen oder regulatorischen Aufgabenstellungen sowie der Erstellung von Reportings
  • Analytische Denkweise und proaktive, zielstrebige, strukturierte sowie lösungsorientierte Arbeitsweise
  • Mehrjährige Erfahrung in der Zusammenarbeit mit virtuellen, abteilungsübergreifenden Teams
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit, sowie hohe interkulturelle und Sozialkompetenz
  • Hohe Problemlösungskompetenz
  • Routinierter Umgang mit MS-Office; Kenntnisse in SAP und anderen Beschaffungs-relevanten internen IT-Systemen
  • Eigeninitiative und Selbstorganisation

Unser Angebot

  • Branche mit Zukunft: Sie profitieren von einem krisensicheren und zukunftsorientierten Arbeitsplatz in einem der größten und renommiertesten Universitätsklinika in Deutschland und Europa.
  • Vielseitige Tätigkeit: In Ihrem Verantwortungsbereich erwartet Sie eine abwechslungsreiche und spannende Tätigkeit mit vielseitigen Entwicklungsperspektiven. 
  • Einarbeitung und Zusammenarbeit: Sie erhalten eine intensive Einarbeitung und werden in Ihr Team integriert, das sich durch seine Offenheit, Hilfsbereitschaft und Kommunikation auf Augenhöhe auszeichnet.
  • Beruf und Privatleben: Wir unterstützen Sie bei Ihrer Work-Life-Balance durch flexible Arbeitszeiten bei einer 38,5-Stunden-Woche, Möglichkeit des mobilen Arbeitens und 30 Tage Urlaub.
  • Arbeitsplatz im Südwesten Münchens: Sie sind am Campus Großhadern tätig, der sehr gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln und dem PKW erreichbar ist.
  • Leistungsgerechte Vergütung: Die Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) zuzüglich aller im Öffentlichen Dienst üblichen Zulagen.

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung bevorzugt. Bitte beachten Sie, dass wir keine Fahrt- und Reisekosten erstatten können, die durch Vorstellungsgespräche entstehen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Herrn Tobias Mayr, Leitung Abteilung Personal, Telefon: +49 89 4400 72030.

Jetzt bewerben!

Bitte warten, Verarbeitung läuft ...