Personalien Zsuzsanna Friedl wird neue Chief HR Officer von T-Systems und weitere Personalien aus der HR-Welt

Zum 1. Januar 2024 übernimmt Zsuzsanna Friedl die Geschäftsführung Personal bei T-Systems. Zudem ist Sandra Schreiber ab sofort Mangerin HR bei Epson. ver.di hat Frank Werneke im Amt als Bundesvorsitzender bestätigt. Erfahren Sie jetzt mehr über diese und weitere spannende Personalien!

Zsuzsanna Friedl wird neue Chief HR Officer von T-Systems

Zsuzsanna Friedl (Bild: T-Systems)

Der Aufsichtstrat von T-Systems hat Zsuzsanna Friedl zur neuen Geschäftsführerin Personal bestellt. Sie tritt ihr Amt am 1. Januar 2024 in Bonn an. Georg Pepping, der die Position noch bis zum Jahresende 2023 innehat, verlässt die Deutsche Telekom nach 26 Dienstjahren auf eigenen Wunsch.

Zsuzsanna Friedl kommt von der ungarischen Telekom-Tochter Magyar Telekom. Dort war sie seit 2017 Chief HR Officer. Zuvor bekleidete sie über zwei Jahrzehnte verschiedene HR-Führungspositionen unter anderem bei General Electric und Microsoft.

Zu ihrer neuen Aufgabe sagt Zsuzsanna Friedl: „Auf meine neue Rolle bei T-Systems freue ich mich sehr. Ich möchte mich in zukunftweisende Initiativen einbringen, um das Unternehmen nachhaltig fit für Wachstum in den Zukunftsfeldern der Digitalisierung zu machen. Zu meinen strategischen Prioritäten werden der Kulturwandel und ein hohes Engagement der Mitarbeitenden gehören. Gemeinsam mit dem Team werde ich nach experimentellen, innovativen Ansätzen suchen, um T-Systems als Magnet für Talente noch attraktiver zu machen."

„Ich freue mich sehr, dass wir schon früh eine interne Kandidatin als Nachfolgerin für Georg Pepping ankündigen können“, sagt T-Systems-CEO Adel Al-Saleh. „Mit ihrer langjährigen internationalen Berufserfahrung und ihrer Vertrautheit mit dem Konzern ist sie die ideale Besetzung, um die strategische Personalarbeit zu übernehmen und unseren Wachstumskurs zu unterstützen. Georg Pepping danke ich für sein langjähriges Engagement für die Deutsche Telekom und wünschen ihm für seine berufliche und private Zukunft alles Gute“, so Al-Saleh. Pepping gehört seit September 2010 als Geschäftsführer Personal zum Führungsteam von T-Systems.

Epson Deutschland mit neuer Managerin HR

Sandra Schreiber (Bild: Epson)

Sandra Schreiber übernimmt ab sofort die Position der Managerin HR bei der Epson Deutschland GmbH. Sie tritt die Nachfolge von Andreas Altfreder an, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat. Sie führt in ihrer neuen Position ein Team aus fünf Mitarbeitenden und berichtet an Nicola Isdale, Human Resources Director bei Epson in der Region EMEAR. Zuletzt bekleidete die 43-Jährige bei der Mercer Deutschland GmbH die Stelle der Senior HR-Managerin. Ein Ziel der Berufung Schreibers ist es laut Epson, die Arbeitgeberattraktivität weiter auszubauen und die sich daraus ergebenden Potenziale auszuschöpfen. Dabei sollen die Entwicklung und Einführung moderner HR-Prozesse und Methoden im Fokus stehen. 

Schreiber zu ihrer neuen Aufgabe: „Epson ist ein attraktiver, in vielen interessanten Bereichen tätiger Technologiekonzern und bietet daher allen Mitarbeitenden eine Vielzahl an Möglichkeiten, sich zu entwickeln. Aus diesem Grund freue ich mich sehr, nun ebenfalls ein Teil von diesem Unternehmen zu sein. Zusammen mit meinem HR-Team werde ich eine Reihe von Themen vorantreiben, um für Kunden, das Unternehmen und unsere Mitarbeitenden einen noch größeren Mehrwert zu schaffen." 

ver.di wählt neuen Bundesvorstand und neuen Gewerkschaftsrat

Frank Werneke (Bild: ver.di)

Auf dem 6. Ordentlichen Bundeskongress der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) in Berlin haben die rund 1.000 Delegierten einen neuen Bundesvorstand gewählt. Als ver.di-Vorsitzender wurde der 56-jährige Frank Werneke mit 92,5 Prozent im Amt bestätigt. Ebenfalls erneut in den Vorstand der Gewerkschaft gewählt und als stellvertretende ver.di-Vorsitzende bestätigt wurden Andrea Kocsis mit 91,3 Prozent und Christine Behle mit 93,5 Prozent. Wiedergewählt wurden auch Sylvia Bühler, Christoph Meister, Detlef Raabe und Christoph Schmitz. Neu im ver.di Bundesvorstand sind Rebecca Liebig und Silke Zimmer, die auf Dagmar König und Stefanie Nutzenberger folgen. Zudem wählten die Delegierten einen neuen Gewerkschaftsrat. Das höchste beschlussfassende Organ zwischen den ver.di-Bundeskongressen wird künftig von Lisette Hörig geleitet. Sie folgt auf Martina Rößmann-Wolf.

Diane Szauer ist neue Head of Group HR bei NAVAX

Diane Szauer (Bild: NAVAX)

Seit Juli ist Diane Szauer neue Head of Group HR bei der auf IT-Beratung und -Dienstleistungen spezialisierten NAVAX Unternehmensgruppe. Sie löst damit Margarete Tipka ab, die sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellt. Neben ihrem sozialwissenschaftlichen Studium an der Universität Wien hat Szauer den Einstieg ins das Personalmanagement als HR-Manager bei Szauer & Partner Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungs GmbH gemacht, wo sie fünf Jahre lang Mitglied des Managementteams war.

Danach folgten neun Jahre beim Beratungsunternehmen Mazars Austria als Head of Human Resources, wo Szauer neben der HR-Abteilungs- und Teamleitung auch die ESG-Agenden verantwortete und ebenfalls Mitglied des Managementteams war.

„Eine meiner Aufgaben wird sein, die HR-Strukturen und -Prozesse auf Gruppen-Level anzuheben und für die weitere Unternehmensentwicklung auszurichten. In einem Unternehmen, das andere Firmen bei der Digitalisierung und damit auch am Weg zum modernen Arbeitsplatz unterstützt, selber an einer modernen Unternehmens- und Führungskultur mitzuwirken, ist ein faszinierender Aspekt. Gemeinsam mit meinem Team möchte ich die People Experience ins Zentrum der HR-Arbeit stellen mit dem Ziel, eine inspirierende Arbeitsumgebung zu schaffen, um den erfolgreichen Expansionskurs von NAVAX fortzuführen“, fasst Diane Szauer ihre neue Rolle zusammen.

Neuer Personalchef für Erzdiözese Salzburg

Andreas Huber-Eder (Bild: Erzdiozöse Salzburg)

Die Erzdiözese Salzburg hat mit Andreas Huber-Eder einen neuen Personalchef. Er leitet künftig das neu geschaffene Amt für Personal. Das neue Amt und die Neubesetzung sind Teil des aktuellen Organisationsentwicklungsprozesses in der Erzdiözese Salzburg. Huber-Eder ist Salzburger und arbeitet seit seiner Ausbildung zum Pastoralassistenten im Jahr 2007 in der Erzdiözese. Er ist aktuell Büro- und Abteilungsleiter im Bischofsvikariat für die Junge Kirche und arbeitet zudem als Organisationsentwickler und Gemeindeberater.

 

Kommentare:

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!


Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren:

Bitte warten, Verarbeitung läuft ...