Personalien SAP verkündet neue Arbeitsdirektorin und weitere Personalien aus der HR-Welt

Gina Vargiu-Breuer wird ab Februar 2024 neue Arbeitsdirektorin und Chief People Officer bei der SAP SE, ihre Vorgängerin verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Zudem ernennt Lindt & Sprüngli Nicole Uhrmeister zur neuen CHRO. Siebenlist I Personal freut sich über einen neuen Senior Advisor und auch von weiteren Unternehmen gibt es diese Woche wieder spannende Personalien!

Personalien

SAP ernennt Gina Vargiu-Breuer zur neuen Arbeitsdirektorin

Gina Vargiu-Breuer (Bild: Siemens Energy/Andreas Pohlmann)

Gina Vargiu-Breuer (Bild: Siemens Energy/Andreas Pohlmann)

Die SAP SE gab diese Woche bekannt, dass Gina Vargiu-Breuer (48) zum 1. Februar 2024 als Chief People Officer und Arbeitsdirektorin in den SAP-Vorstand berufen wurde. Sie tritt die Nachfolge von Sabine Bendiek an, die das Unternehmen auf eigenen Wunsch zum 31. Dezember 2023 verlässt. In ihrer neuen Funktion wird Vargiu-Breuer die HR-Organisation leiten und die Transformation der SAP-Personalstrategie weiter vorantreiben. Dazu gehört es, ein noch leistungsfähigeres Wachstums- und Lernumfeld bei SAP zu schaffen, das Inklusion, Vielfalt und Agilität ermöglicht.

Vargiu-Breuer kommt von Siemens Energy, wo sie seit der Abspaltung von Siemens seit Ende 2019 als Global Head of HR den globalen Personalbereich aufgebaut und mit der Konzern-Personalstrategie einen wesentlichen Teil der Unternehmens-Transformation vorangetrieben und verantwortet hat. Auf dem Weg zum eigenständigen Unternehmen lag ihr besonderer Fokus auf einer gut orchestrierten Transformation Journey, die Führungskräfte und Belegschaft eng einbindet und zu aktiven Mitgestaltern macht.

Vor ihrer Zeit bei Siemens Energy war Gina Vargiu-Breuer bei Siemens tätig, wo sie unter anderem in Asien, USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten unterschiedliche operative und strategische Rollen im Personalbereich innehatte. Sie verfügt über einen Abschluss in Wirtschaftspsychologie der katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. Vargiu-Breuer wurde für drei Jahre in den Vorstand berufen und wird ihren Sitz in der SAP-Firmenzentrale in Walldorf haben.

Die Rolle des Chief Operating Officer bei SAP – bisher ebenfalls in der Verantwortung von Sabine Bendiek – übernimmt zum 1. Januar 2024 zusätzlich Chief Strategy Officer Sebastian Steinhäuser. Steinhäuser berichtet weiter an Vorstandssprecher Christian Klein.

Nicole Uhrmeister wird Chief Human Resources Officer bei Lindt & Sprüngli

Nicole Uhrmeister (Bild: Lindt & Sprüngli AG)

Nicole Uhrmeister (Bild: Lindt & Sprüngli AG)

Chocoladefabriken Lindt & Sprüngli AG haben mitgeteilt, dass die Konzernleitung um eine neue Funktion im Bereich Human Resources erweitert wurde. Der Verwaltungsrat hat Nicole Uhrmeister zum Chief Human Resources Officer und Mitglied der Konzernleitung ab November 2023 benannt.

Nicole Uhrmeister verfügt über mehr als 15 Jahre Erfahrung in verschiedenen HR-Managementfunktionen bei multinationalen FMCG-Unternehmen. Sie kommt von der Capri Sun Group Holding, wo sie 2016 zum Chief HR Officer ernannt wurde. Davor hatte sie verschiedene HR-Positionen bei Coca-Cola inne. Nicole Uhrmeister hat ein Schweizer Diplom als Personalfachfrau und einen Master of Advanced Studies in Human Capital Management der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Winterthur.

Adalbert Lechner, CEO der Gruppe, kommentiert: „Mit der Ernennung der Chief Human Resources Officer zum Mitglied der Konzernleitung unterstreichen wir die wichtige Rolle, die unsere Mitarbeitenden bei der Umsetzung unserer Wachstumsstrategie spielen. Nicole Uhrmeisters Erfahrung in verschiedenen Führungspositionen und ihre profunden Kenntnisse der FMCG-Branche machen sie zur idealen Besetzung für diese Schlüsselposition.“

Dr. Joachim Staude ist ab September 2023 neuer Senior Advisor bei Siebenlist I Personal

Dr. Joachim Staude (Bild: Siebenlist I Personal)

Dr. Joachim Staude (Bild: Siebenlist I Personal)

Als Senior Advisor und strategischer Berater unterstützt er das Team um die Firmengründer Mathias Siebenlist und Thomas Löwenberg sowie Joachim Stähle, Dr. Wilhelm Ott, Bernhard Achter und Manfred Bosch in der weiteren Entwicklung.

Nach seiner Promotion an der Universität Mannheim begann Joachim Staude seine berufliche Entwicklung bei der Beratungsfirma Peat Marwick, eine Vorläufergesellschaft der KPMG, für die er über 17 Jahre in verschiedenen Funktionen im Consulting, davon zwölf Jahre als Partner, tätig war.

Nach Ausgründung der Personalberatung PMM Management Consultants, die später in der börsennotierten TMP Worldwide aufging, war er Mitgründer der PMC International AG, einer auf Executive Search und Interim Management spezialisierten Personalberatung.

Überdies war er für zehn Jahre Vizepräsident des BDU (Bundesverband Deutscher Unternehmensberatungen e. V.) und war Mitinitiator der ECSSA, des europäischen Dachverbandes der nationalen Personalberaterverbände. Außerdem veröffentlichte er zahlreiche Fachbeiträge rund um die Themen Consulting und Personalberatung.

„Kompetenz und Erfahrungen sowie umfangreiches Netzwerk von Joachim Staude werden die Entwicklung von Siebenlist I Personal erheblich bereichern. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“, so Firmengründer Mathias Siebenlist.

Christina Daske in den Vorstand der K+S Aktiengesellschaft berufen

Christina Daske (Bild: K+S Aktiengesellschaft)

Christina Daske (Bild: K+S Aktiengesellschaft)

Der Aufsichtsrat der K+S Aktiengesellschaft hat Frau Christina Daske als weiteres Mitglied in den Vorstand des Unternehmens berufen. Sie wird ihre Arbeit als Arbeitsdirektorin am 1. Dezember 2023 aufnehmen. Von 2021 bis jetzt war die Diplom-Wirtschaftsingenieurin und Diplom-Ökonomin Leiterin Produktion bei der K+S Aktiengesellschaft. Zuvor war sie Leiterin Corporate Development and Innovation und auch Leiterin Corporate Secretary bei K+S Aktiengesellschaft.

„Mit Frau Daske berufen wir eine ausgewiesene Führungspersönlichkeit aus den eigenen Reihen in den Vorstand. Ihr umfangreiches Wissen und ihre Erfahrung, die sie in strategischen und operativen Führungspositionen, zuletzt als Leiterin Produktion, bei K+S in den vergangenen Jahren erworben hat, zeichnen sie in besonderer Weise aus. Für die neue Aufgabe im Vorstandsteam wünschen wir ihr alles Gute und viel Erfolg“, sagt Dr. Andreas Kreimeyer, Vorsitzender des Aufsichtsrats des Unternehmens.

Jetzt den PERSONALintern-Newsletter abonnieren

Personalveränderungen +++ Fachbeiträge +++ Termine +++ Stellenangebote
Wir beliefern wöchentlich mehr als 9.000 Abonnenten

Torsten F. Haupt ist Head of Global Executive Search bei DB

Torsten F. Haupt (Bild: Deutsche Bahn AG)

Torsten F. Haupt (Bild: Deutsche Bahn AG)

Wie die Deutsche Bahn AG mitteilt, macht Torsten F. Haupt in der Personalgewinnung der Deutschen Bahn AG am Standort Frankfurt/Main seinen nächsten Schritt als Head of Global Executive Search. Mit seinem Team ist er ab sofort zuständig für die Gewinnung von Führungskräften für die Ressorts Konzernleitung und Infrastruktur. Er ist seit 2018 in der Personalgewinnung der Deutschen Bahn tätig und hat als Senior Partner die Business Unit „Externes Recruiting Führungskräfte“ von Beginn an mit aufgebaut. Bevor er zur Bahn kam, war er Partner bei Dr. Heimeier Executive Search in Frankfurt und Director bei Mercuri Urval am Standort Wiesbaden.

Silvia Ostermann übernimmt Bereich Personal im Generalvikariat des Erzbistums Köln

Silvia Ostermann (Bild: Benjamin Balsereit/Erzbistum Köln)

Silvia Ostermann (Bild: Benjamin Balsereit/Erzbistum Köln)

Der Bereich Personal und Kultur im Generalvikariat des Erzbistums Köln erhält eine neue Leiterin. Dabei handelt es sich laut der Pressemitteilung des Erzbistums um Silvia Ostermann, die Uta Reckenfelderbäumer, die in Ruhestand geht, ablösen wird. Sie wird für rund 800 Mitarbeitende verantwortlich sein. Ostermann war bis Oktober 2022 Vorstandsmitglied bei der Vectron Systems AG. Dort verantwortete sie unter anderem den Bereich Human Ressources. Weitere Stationen waren Linde und Sony. Ostermann studierte an der Universität zu Köln und schloss als Diplom-Kauffrau ab. Ab sofort übernimmt sie die Bereichsleitung beim Erzbistum Köln.

Der für den Bereich verantwortliche Amtsleiter Frank Hüppelshäuser erklärt dazu: „Nach unserer organisatorischen Neuaufstellung ist die erstklassige Besetzung der Führungsmannschaft und die Entwicklung der Mitarbeitenden entscheidend. Der Bereich Personal und Kultur ist zentraler Eckpfeiler und Treiber auf unserem Weg zu einer effizienten Dienstleistungsorganisation. Mit Silvia Ostermann gewinnen wir eine erfahrene Top-Managerin, die diesen Prozess künftig verantworten wird. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit mit ihr und dem Team“.

Ostermann sagt zu ihrer neuen Stelle: „Ich freue mich, in einer spannenden Zeit meine Expertise im Generalvikariat einzubringen. Es sind die Mitarbeitenden, die den Unterschied machen. Gerade im kirchlichen Kontext bin ich überzeugt, dass dies auch in der Motivation der Kolleginnen und Kollegen besonders spürbar ist. Ich bin zuversichtlich, dass wir die Kirche von Köln gemeinsam nach vorne bringen“.

Platzl Hotels stellen HR Bereich neu auf

Sophia Frei (Bild: Platzl Hotels)

Sophia Frei (Bild: Platzl Hotels)

Sophia Frei ist neue Abteilungsleiterin Employer Branding, Learning & Development der Platzl Hotels München. Das teilte das Unternehmen in einer Pressemitteilung mit. Die 29-Jährige startete ihre Laufbahn in den Platzl-Betrieben bereits im Jahr 2016 als Werkstudentin. Nach Stationen als Sales & Marketing-Assistentin, Training & Quality Managerin und Managerin Employer Branding, Learning & Development ist ihre neue Funktion als Abteilungsleiterin zugleich ihre erste Führungsposition. In dieser verantwortet Sophia Frei nun die Bereiche Recruiting, Personalentwicklung & Platzl-Akademie, Employer Branding, Azubis und Studies.

Mit der neuen Abteilung – mit Frei an der Spitze – stellen die Platzl Betriebe ihren HR-Bereich neu auf und wollen damit sämtliche dazugehörigen Aktivitäten weiter aufwerten und stärken. „Da ich aus unseren eigenen Reihen komme, bin ich Profi in Sachen Recruiting, Ausbildung und Studium, Platzl-Akademie, Qualitätsmanagement und Personalentwicklung“, sagt Frei.

trbo: Steve Hilbert startet als Head of HR

Steve Hilbert (Bild: trbo)

Steve Hilbert (Bild: trbo)

Steve Hilbert übernimmt die Stelle des Head of HR bei dem Software Entwickler trbo in München. Nach seinem Diplom in Hotel and Restaurant Operations und seinem Bachelor in Hospitality Management an der IU Internationale Hochschule bereiste Steve Hilbert zunächst ein halbes Jahr lang die Welt und machte Backpacking Trips durch die USA, Peru, Japan, Korea und Thailand. Nach seinem Sabbatical startete der gebürtige Luxemburger zunächst in München bei CupaNation als Support Specialist für Human Resources. Anschließend ging Steve zu Shore.com, um dort als IT Recruiter zu arbeiten. Ein Jahr später zog es ihn zu Personio, wo er als Senior IT Recruiter unter anderem für das International Recruiting zuständig war. Danach folgten knapp drei Jahre als Product Owner HR Innovation bei der BMW Group und anschließend war Steve bei Cobrainer zunächst als Head of Recruiting und dann als Culture and Development Lead tätig. Auch er fand nun seinen Weg zu trbo und kann hier als Head of HR seine gesammelten Erfahrungen einbringen und unser HR vorantreiben. Steve Hilbert lebt seit sieben Jahren in Deutschland und spricht neben Deutsch noch drei weitere Sprachen: Französisch, Englisch und Luxemburgisch.

 

Kommentare:

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!


Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren:

Bitte warten, Verarbeitung läuft ...