Personalien Neuer HR-Leiter am Flughafen Wien und weitere Personalien aus der HR-Welt

Lukas Schreiner ist seit Dezember Leiter des Personalbereichs der Flughafen Wien AG. Zudem hat die Infinigate-Gruppe mit Caroline Hutchins eine neue CPO und zwei Universitätskliniken verkünden Wechsel in der Personalleitung. Erfahren Sie jetzt mehr über diese und weitere aktuelle Personalien!

Personalien

Lukas Schreiner ist neuer HR-Leiter am Flughafen Wien

Lukas Schreiner (Bild: Flughafen Wien)

Lukas Schreiner (Bild: Flughafen Wien)

Seit dem 1. Dezember 2023 leitet Lukas Schreiner den Personalbereich der Flughafen Wien AG. Darunter fallen die Agenden Personalmanagement, Employer Branding & Recruiting, Personalentwicklung, Arbeitsrecht und das Thema Arbeitssicherheit für die über 5.000 Beschäftigten der Unternehmensgruppe. Zuletzt führte der erfahrene Personalexperte und Jurist über zehn Jahre den HR-Bereich der börsenotierten Frauenthal Handel Gruppe. Davor war der gebürtige Wiener knapp 15 Jahre in unterschiedlichen Managementfunktionen bei Austrian Airlines tätig, zuletzt als deren stellvertretender Konzernpersonalchef. Mit seinem Einstieg bei der Flughafen Wien AG kehrt Lukas Schreiner nun wieder in die Luftfahrtbranche zurück. Er löst den langjährigen Personalleiter Christoph Lehr ab, der in seiner 22-jährigen Tätigkeit die Personalarbeit des Unternehmens maßgeblich geprägt hat und nun laut dem Flughafenbetreiber in die Altersteilzeit wechselt.

Wir freuen uns über die neue Zusammenarbeit mit Lukas Schreiner. Mit seiner jahrelangen Erfahrung im HR-Bereich und in der Luftfahrtbranche ergänzt er unser Management Team ideal und wird unsere Personalagenden konsequent weiterentwickeln. Bei Christoph Lehr möchten wir uns für zwei Jahrzehnte hervorragenden Einsatz bedanken. Er hat als Personalleiter wesentlich zur Entwicklung des Flughafens als größter Arbeitgeber der Region beigetragen und dabei das Unternehmen auch durch gerade für den Personalbereich herausfordernde Zeiten wie die Pandemie begleitet. Für seinen neuen Lebensabschnitt und seine Zukunft wünschen wir ihm alles Gute“, so die Flughafen Wien-Vorstände Dr. Günther Ofner und Julian Jäger.

Die Infinigate-Gruppe hat eine neue CPO

Caroline Hutchins (Bild: Infinigate-Gruppe)

Caroline Hutchins (Bild: Infinigate-Gruppe)

Die Infinigate-Gruppe, ein Schweizer Value-Add-Distributor für Cybersicherheit, sichere Netzwerke und sichere Cloud-Anwendungen, hat Caroline Hutchins zur neuen Chief People Officer (CPO) ernannt. Sie trat am 1. Dezember 2023 in das Infinigate Management Team ein. Hutchins verfügt über internationale Erfahrung in der Leitung von Personaltransformation in verschiedenen Sektoren, darunter Professional Services, Einzelhandel, Großhandel und People Technology, in privaten, börsennotierten und von Private Equity unterstützten Unternehmen. Unter anderem war sie von 2010 bis 2017 Vice President HR bei der Metro AG, von 2017 bis 2019 Group HR Director bei Stepstone in Düsseldorf sowie zuletzt bis Juni 2023 Chief People Officer bei Azets - Hg Capital.

Ich freue mich darauf, einen Beitrag zum Unternehmen zu leisten, das von den Vorteilen seiner internationalen Kultur und seiner weitreichenden Expertise profitiert. Ich freue mich darauf, die Teams kennenzulernen und mit ihnen zusammenzuarbeiten, um ihre Leidenschaft für Zusammenarbeit, persönliches Wachstum und Innovation zu fördern", sagt Caroline Hutchins zu ihrer neuen Aufgabe. Klaus Schlichtherle, CEO der Infinigate Group, fügt hinzu: „Menschliche Werte stehen im Mittelpunkt unseres Geschäfts. Wir heißen Caroline willkommen, die uns dabei helfen wird, die Struktur und das Umfeld zu schaffen, um die Entwicklung unserer Mitarbeiter zu fördern und eine engere und fruchtbarere Zusammenarbeit zu ermöglichen. Sie wird entscheidend dazu beitragen, dass sich unsere Mitarbeiter als die wertvollste Ressource unseres Unternehmens anerkannt fühlen.

Universitätsklinikum Frankfurt mit neuem Leiter des Dezernats Personal

Mounir Baouch (Bild: Universitätsklinikum Frankfurt)

Mounir Baouch (Bild: Universitätsklinikum Frankfurt)

Mounir Baouch leitet seit dem 1. Dezember 2023 das Dezernat Personal am Universitätsklinikum Frankfurt. Der 44-Jährige folgt damit auf Petra Geistberger, die als Geschäftsführerin und Arbeitsdirektorin an die München Klinik gewechselt ist. Baouch verfügt über 20 Jahre Erfahrung im Personalmanagement an Universitätsklinika. Seit Dezember 2015 ist er für das Universitätsklinikum Frankfurt tätig. Als stellvertretender Dezernatsleiter und Abteilungsleiter für HR-Systeme und Zeitwirtschaft habe er das Personaldezernat maßgeblich mitgeprägt, so das Klinikum. Zuvor leitete er unter anderem die Bereiche Personalcontrolling und Recruiting.

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein bekommt neue Personalchefin

Monika Alke (Bild: UKSH)

Monika Alke (Bild: UKSH)

Monika Alke wird ab 1. Juli 2024 die Position des Vorstandsmitglieds für Krankenpflege, Patientenservice und Personalangelegenheiten am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) übernehmen. Dies hat die Gewährträgerversammlung des UKSH einstimmig beschlossen. Alke wird damit auf Corinna Jendges folgen, die das UKSH zum 31. März 2024 verlassen wird.

Monika Alke war von 1999 bis 2021 im Airbus-Konzern beschäftigt, wo sie verschiedene Funktionen im operativen und strategischen Personalmanagement an verschiedenen deutschen Standorten innehatte. Ab 2014 übernahm sie Führungsaufgaben mit internationaler Verantwortung in der Unternehmenszentrale in Toulouse. Im Juli 2021 wechselte Monika Alke als Vorständin Betrieb und Personal sowie Arbeitsdirektorin zur Bremer Straßenbahn AG (BSAG). Zudem ist sie Mitglied der Geschäftsführung der Bremer Verkehrs- und Beteiligungsgesellschaft (BVBG).

Patrick Maloneey verstärkt die hkp/// group

Patrick Maloney (Bild: hkp/// group)

Patrick Maloney (Bild: hkp/// group)

Zum 1. Dezember 2023 stieß Patrick Maloney als neuer Senior Director zu der auf strategisches HR Management und Corporate Governance spezialisierten Unternehmensberatung hkp/// group. In seiner neuen Rolle soll der Transformations- und Kommunikationsexperte Unternehmen insbesondere bei der Neuausrichtung und Positionierung ihrer People Strategy beraten. Dabei bringe er seine langjährige Erfahrung aus der Arbeit mit Arbeitnehmervertretungen ein, so die Beratung.

Patrick Maloney blickt auf rund 17 Jahre Berufspraxis in Industrie und Beratung zurück. Nach dem BWL-Studium in Eichstätt-Ingolstadt und Dublin startete Patrick Maloney seine Laufbahn 2005 als Referent Gesamtbetriebsrat / Konzernbetriebsrat im E.ON-Konzern. Es folgten mehrere Stationen im Personalbereich, unter anderem als Referent des Personalvorstands von E.ON und als Leiter HR Policies der IT-Tochter des Energiekonzerns, bevor er 2013 Kommunikationsleiter von E.ON Business Services wurde.

Ende 2015 verließ Patrick Maloney E.ON und machte sich als Managementberater mit Fokus auf HR- und Kommunikationsthemen selbstständig. Seit Anfang 2017 arbeitete er für die Kommunikationsberatung Hering Schuppener, die inzwischen als FGS Global firmiert. Dort verantwortete Patrick Maloney zuletzt als Managing Director das Beratungsgeschäft im Bereich Transformation & Change in Europa.

Jetzt den PERSONALintern-Newsletter abonnieren

Personalveränderungen +++ Fachbeiträge +++ Termine +++ Stellenangebote
Wir beliefern wöchentlich mehr als 9.000 Abonnenten

Generationenwechsel bei wu personal

Ludwig Hank (li.) und Remo Pientka (Bild: wu personal)

Ludwig Hank (li.) und Remo Pientka (Bild: wu personal)

Die wu personal GmbH, Anbieter von IT-Personaldienstleistungen, steht vor einem Generationenwechsel. Wie Reiner Pientka, Hauptgesellschafter des Unternehmens, bekannt gibt, wird sein Sohn, Remo Pientka, zum Jahreswechsel die Geschäftsführung von Ludwig Hank übernehmen. Pientka würdigt dabei Hanks maßgeblichen Beitrag zum Aufbau und der Entwicklung der wu personal seit der Gründung des Unternehmens vor sieben Jahren. Pientka und Hank verbinde weiterhin eine in ihrer 30-jährigen Zusammenarbeit gebildete, vertrauensvolle Freundschaft. Der neue Geschäftsführer, Remo Pientka, und die gesamte Geschäftsleitung werden laut Unternehmen zukünftig durch den von den Gesellschaftern neu gegründeten Beirat unterstützt. Der Beirat besteht vorläufig aus den erfahrenen Branchenexperten Reiner Pientka und Richard Schlauri und soll bei Bedarf erweitert werden.

Remo Pientka bedankt sich bei Ludwig Hank für dessen Vertrauen und die lehrreiche Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren: „Ich durfte mich in den letzten Jahren an der Seite von Ludwig auf diese großartige Aufgabe vorbereiten. Ohne Ludwigs Führung wäre das Unternehmen nicht da, wo es heute ist. Die Weichen für die Zukunft sind gestellt, und wir werden die Prinzipien von Transparenz und Preisgarantie weiterhin hochhalten.

 

Diskutieren Sie mit!     

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!

Um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Bitte warten, Verarbeitung läuft ...