Personalien (Ausgabe 15/23) Neuer Geschäftsführer und Arbeitsdirektor bei Bosch und weitere Personalien aus der HR-Welt

Stefan Grosch ist seit 1. April 2023 Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der Robert Bosch GmbH. Außerdem hat RTLZWEI mit Kathrin Welsch eine neue Personalleiterin und das Wohnungsunternehmen VIVAWEST verkündet eine neue Arbeitsdirektorin. Auch bei weiteren Unternehmen gibt es spannende Personalien – jetzt mehr erfahren!

Nachrichtenüberblick

Kathrin Welsch ist neue Personalleiterin bei RTLZWEI

Kathrin Welsch (Bild: RTL2)

Kathrin Welsch (Bild: RTLZWEI)

Kathrin Welsch ist seit dem 1. April 2022 Personalleiterin bei RTLZWEI. Sie folgt auf Dr. Anne Suffert, die das Unternehmen nach 22 Jahren auf eigenen Wunsch verlässt. In ihrer Funktion wird Kathrin Welsch die Arbeitgebermarken RTLZWEI und EL CARTEL weiter stärken und die Entwicklung neuer Arbeitsmodelle mitgestalten. Welsch berichtet an Nicole Glatzmaier, CFOO und Mitglied der Geschäftsleitung von RTLZWEI.

Kathrin Welsch kam 2017 als Personalreferentin zu RTLZWEI und war zuletzt als stellvertretende Personalleiterin im Unternehmen tätig. Zuvor war sie unter anderem bei The Retail Performance Company tätig. Welsch verfügt über einen Masterabschluss in Psychologie mit den Schwerpunkten klinische Psychologie, Arbeits- und Organisationspsychologie und Sozialpsychologie.

Dr. Anne Suffert war seit 2007 als Personalleiterin bei RTLZWEI tätig. In dieser Position trieb sie maßgeblich die Entwicklung unter anderem von Recruiting-Prozessen voran, die Führungskräfte optimal unterstützen und Bewerber/innen einen transparenten, wertschätzenden und schnellen Bewerbungsprozess bieten. Ihr Fokus lag immer auf der persönlichen und individuellen Betreuung sowie der Unterstützung von Führungskräften und Mitarbeitenden. Unter der Führung von Anne Suffert wurde RTLZWEI vielfach als Top-Arbeitgeber ausgezeichnet und überzeugt mit sehr guten Kununu-Bewertungen und einer Weiterempfehlungsrate von 100 Prozent.

Neuer Geschäftsführer und Arbeitsdirektor bei Bosch

Stefan Grosch (Bild: Robert Bosch GmbH)

Stefan Grosch (Bild: Robert Bosch GmbH) 

Stefan Grosch ist seit 1. April 2023 Geschäftsführer und Arbeitsdirektor der Robert Bosch GmbH. Filiz Albrecht, die bisherige Geschäftsführerin und Arbeitsdirektorin, steht laut Bosch „auf eigenen Wunsch und aus Gründen der persönlichen Lebens- und Karriereplanung nicht für eine Vertragsverlängerung ab 2024 zur Verfügung“ und schied zum 31. März aus der Geschäftsführung aus.

Die Zuständigkeiten von Stefan Grosch umfassen das Personal- und Sozialwesen. Darüber hinaus verantwortet er die Bereiche Arbeitssicherheit, Umweltschutz und Nachhaltigkeit, Recht, Compliance Management und das Bosch-Geschäft in Indien. Grosch, der seit 1992 für Bosch arbeitet, war seit 2017 als Arbeitsdirektor Teil der Geschäftsführung von Robert Bosch Automotive Steering. Zuletzt war er seit Oktober 2022 Mitglied des Bereichsvorstands im Geschäftsbereich Powertrain Solutions. Grosch studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Köln sowie an der ESADE in Barcelona.

Corinna Schittenhelm scheidet Ende 2023 aus dem Vorstand der Schaeffler AG aus

Corinna Schittenhelm von Schaeffler

Corinna Schittenhelm (Bild: Schaeffler AG)

Corinna Schittenhelm, Vorstand Personal und Arbeitsdirektorin der Schaeffler AG, wird aus persönlichen Gründen keine Verlängerung ihres Vertrages anstreben und somit zum Ende des Jahres 2023 aus dem Vorstand ausscheiden. Das vermeldete das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Für den verbleibenden Zeitraum wird Schittenhelm ihre Funktion weiter ausüben. 

Corinna Schittenhelm war 2016 von der Osram Licht AG zu Schaeffler gewechselt. Als Vorstand Personal und Arbeitsdirektorin war sie maßgeblich an der erfolgreichen Umsetzung der laufenden Transformationsprogramme und der Neuausrichtung des Personalbereichs einschließlich der Qualifizierungsinitiativen beteiligt. 

Der Aufsichtsratsvorsitzende und Familiengesellschafter der Schaeffler AG, Herr Georg F. W. Schaeffler, sagt: „Corinna Schittenhelm verantwortete die letzten sieben Jahre das Personalressort bei Schaeffler und hat das Unternehmen in dieser Zeit durch tiefgreifende Veränderungsprozesse begleitet. Im Namen des Aufsichtsrates der Schaeffler AG bedanke ich mich bei Frau Schittenhelm für die bisher geleistete Arbeit und ihren Einsatz für die Schaeffler Gruppe.“ 

Corinna Schittenhelm sagt: „Ich bedanke mich bei unserer Familiengesellschafterin und stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden, Frau Maria-Elisabeth Schaeffler-Thumann, unserem Aufsichtsratsvorsitzenden und Familiengesellschafter, Herrn Georg F. W. Schaeffler, bei dem gesamten Aufsichtsrat sowie bei meinen Vorstandskollegen für das entgegengebrachte Vertrauen in den vergangenen Jahren. Mein besonderer Dank gilt den Betriebsräten des Unternehmens, die trotz schwieriger Umstände stets konstruktiv und vertrauensvoll mit mir zusammengearbeitet haben. Ich werde in den kommenden Monaten mit vollem Einsatz die angestoßenen Initiativen und Projekte weiter begleiten. Die Menschen von Schaeffler sind mir in meiner Zeit sehr ans Herz gewachsen und ich werde dem Familienunternehmen, auch über mein Ausscheiden hinaus, stets verbunden bleiben“. 

Informationen zur Nachfolge gab Schaeffler nicht bekannt. 

Wohnungsunternehmen VIVAWEST mit neuer Arbeitsdirektorin

Karin Erhard wird zum 1. September Geschäftsführerin von VIVAWEST. Zudem folgt sie zum 1. November auf Dr. Ralf Brauksiepe als Geschäftsführerin und Arbeitsdirektorin. Die Juristin ist seit 2019 Mitglied des geschäftsführenden Hauptvorstandes der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE). Zuvor hat sie bei der IGBCE von 2006 bis 2013 die Abteilung Tarifrecht/-gestaltung geleitet und war von 2013 bis 2017 Vorstandssekretärin im Vorstandsbereich Tarife/Finanzen. Geschäftsführer und bisheriger Arbeitsdirektor Dr. Ralf Brauksiepe verlässt das Gelsenkirchener Wohnungsunternehmen zum 31. Oktober 2023, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen.

Jetzt den PERSONALintern-Newsletter abonnieren

Personalveränderungen +++ Fachbeiträge +++ Termine +++ Stellenangebote
Wir beliefern wöchentlich mehr als 10.000 Abonnenten

Hamburger Hochbahn: Saskia Heidenberger wird neue Personalvorständin

Saskia Heidenberger (Bild: Hamburger Hochbahn)

Saskia Heidenberger (Bild: Hamburger Hochbahn)

Saskia Heidenberger wird zum 1. Juli 2023 in den Vorstand der Hamburger Hochbahn AG (HOCHBAHN) wechseln und hier das Vorstandsressort Personal und Soziales übernehmen. Sie folgt in dieser Position Claudia Güsken, die Ende September letzten Jahres aus privaten Gründen aus dem HOCHBAHN-Vorstand ausgeschieden war. In ihrer neuen Position verantwortet Saskia Heidenberger auch den Bereich Wandel und Innovation.

Nach ihrem zweiten Staatsexamen am Niedersächsischen Justizministerium war Heidenberger zunächst bei der Deutschen Lufthansa Technik AG in verschiedenen Personalleitungsfunktionen und später für die Deutsche Lufthansa AG als Geschäftsführerin tätig. 2019 wechselte sie dann zu dem Hamburger Bahntechnik-Unternehmen Vossloh Rail Services GmbH, wo sie derzeit als Personalleiterin und Prokuristin tätig ist.

Tanja Müller-Ziegler neu in den BVR-Vorstand eingezogen

Tanja Müller-Ziegler ist am 1. April 2023 in den Vorstand des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) eingetreten. In dieser Position übernimmt sie die Vorstandsressorts von BVR-Vorstand Dr. Andreas Martin, der zum 30. Juni 2023 in den Ruhestand geht. Neben dem Bereich Banktechnologie und Transaktionsmanagement, der auch den Zahlungsverkehr umfasst, wird die 50-Jährige den Bereich Betriebswirtschaft und Strategische Steuerung sowie das Personalmanagement verantworten.

Wechsel im Vorstand von Chemoform

Nach beinahe zwölf Jahren im Unternehmen und erfolgreicher Arbeit als Vorstand für Finanzen, IT und Personal verabschiedete sich Birgit Leibfritz am 31. März 2023 in den wohlverdienten Ruhestand. Neben ihren fachlichen Kompetenzen habe insbesondere ihre menschliche und anpackende Art dazu beigetragen, dass sie für Mitarbeiter, Kunden und Partner eine allzeit geschätzte Ansprechpartnerin war, so das Unternehmen. Die Nachfolge trat Martin Eisele zum 1. April 2023 an. Der neue Finanzvorstand Martin Eisele blickt als Steuerberater und Wirtschaftsprüfer auf eine langjährige Karriere in leitenden Positionen zurück und bringt umfassende Erfahrung im Bereich Finanzen und Controlling mit.

 

Kommentare:

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!


Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren:

Bitte warten, Verarbeitung läuft ...