Personalien Neue Chief People Officer bei Dentsu und andere Personalien aus der HR-Welt

Alexandra Pöttker-Wittmann wird neue People Officer bei Dentsu Deutschland & DACH und folgt somit auf Thomas Wendt. Außerdem wird Arianne Hasler Head of People & Culture und Mitglied der Geschäftsleitung der Schweizer Galenica Gruppe. Dr. Roman Bechtel zieht es zurück in die Wissenschaft. Auch von weiteren Unternehmen wie Spencer Stuart gibt es diese Woche wieder spannende Personalien.

Dentsu holt Alexandra Pöttker-Wittmann als CPO

Alexandra Pöttker-Wittmann (Bild: Dentsu)

Alexandra Pöttker-Wittmann wird zum 1. September 2023 Chief People Officer für Deutschland & DACH bei der internationalen Agentur Dentsu. Sie berichtet in ihrer neuen Rolle an Karin Zimmermann, CEO DACH, und Victoria Livingstone, Chief People Officer EMEA, und wird Teil des Dentsu Deutschland & DACH Executive Boards sowie des EMEA HR Leadership Teams. Pöttker-Wittmann folgt auf den bisherigen HRD Germany & DACH Thomas Wendt, der Dentsu im Juni 2023 verlassen hat.

Alexandra Pöttker-Wittmann verfügt über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung in der Führung von internationalen HR-Organisationen. Als Chief People Officer soll sie den gesamten Personalbereich von Dentsu in der DACH-Region leiten, die strategischen HR-Prioritäten von Dentsu vorantreiben und darüber hinaus auch die Aktivitäten von Dentsu in den Bereichen Diversity, Equity und Inclusion mitgestalten.

Derzeit arbeitet Pöttker-Wittmann noch als HR Direktorin Belgien, Niederlande, Deutschland, Österreich und Schweiz bei Covetrus, einem Unternehmen in der Tiergesundheitsindustrie. Zuvor leitete sie die Bereiche Human Resources und People & Culture bei großen internationalen Unternehmen wie Tchibo, Unilever, Campbell Soups und Philips.

Galenica mit neuer Personalchefin

Arianne Hasler (Bild: Galencia)

Zum 1. Oktober 2023 wird Arianne Hasler Head of People & Culture und Mitglied der Geschäftsleitung der Schweizer Galenica Gruppe. Marianne Ellenberger, seit 2021 Head of Human Resources, hat sich entschieden, die HR-Leitung einer Nachfolge zu übergeben, um künftig eine neue Rolle bei der Schweizer Gesundheits- und Logistikunternehmensgruppe zu übernehmen.

Hasler (1979) bringt mehrjährige Erfahrung in den Bereichen Strategie, Aufbau und operative Umsetzung von Transformation und Kulturentwicklung mit. Als Mitglied der Direktion baute sie bei Raiffeisen Schweiz die Abteilung „Transformation“ auf und war später als Streamleiterin mitverantwortlich für die Gruppenstrategie. Dabei war sie für die Themen „Transformation & Kultur“ sowie „Nachhaltige Genossenschaft“ verantwortlich und leitete die strategische Weiterentwicklung sowie die operative Umsetzung der Kulturentwicklung und der agilen Transformation.

Marianne Ellenberger kam 2001 zur Galenica Gruppe und hat bis Ende 2020 den Aufbau und die Weiterentwicklung des ehemaligen Geschäftsbereichs Retail als Leiterin HR mitgestaltet. 2021 übernahm sie die damals neu geschaffene Funktion Head of Human Resources der Galenica Gruppe und hat seitdem die Neuausrichtung von HR als zentrale Service Unit mitdefiniert und aufgebaut.

Aus der Industrie an die Hochschule

Korrektur:
Bei der Personalmeldung zu Herrn Dr. Bechtel ist uns in der letzten Ausgabe (PERSONALintern 29) leider ein Fehler unterlaufen. Deshalb hier noch einmal die richtige Version.

Roman Bechtel (Bild: privat)

Zum kommenden Wintersemester 2023/24 hat Dr. Roman Bechtel (47) einen Ruf der Hochschule München angenommen und kehrt damit in die akademische Welt zurück. In seiner mehr als 20-jährigen Berufserfahrung hatte Bechtel diverse operative und strategische HR-Rollen in der Halbleiter-Branche in München inne (u.a. Infineon, Intel). Von dort ist er 2016 zu Ascensia Diabetes Care nach Basel gewechselt, die im gleichen Jahr durch den Verkauf der Bayer Diabetes-Sparte an die Panasonic Healthcare Holdings (PHC-Gruppe) entstanden war. Zusätzlich zu seiner Verantwortung für den Aufbau und Betrieb der global skalierbaren Payroll-Landschaft trieb Bechtel die konzernweite digitale Transformation bei Ascensia/PHC durch Einführung des HRIT-Systems Workday für 10.000 Nutzer in über 35 Ländern voran.

Nach sieben Jahren in der Schweiz wechselt der Vice President HR Operations jetzt zurück an eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland. Seine Professur für Human Resource Management legt den Schwerpunkt auf die Themenfelder Performance Management, Compensation & Benefits sowie People Analytics.

Jetzt den PERSONALintern-Newsletter abonnieren

Personalveränderungen +++ Fachbeiträge +++ Termine +++ Stellenangebote
Wir beliefern wöchentlich mehr als 9.000 Abonnenten

Inge Elise Funke wird Personalleiterin im CTK

Inge Elise Funke (Bild: CTK)

Inge Elise Funke übernimmt ab August 2023 die Personalleitung im Carl-Thiem-Klinikum Cottbus (CTK). Die 39-Jährige war zuvor als Personalleiterin des Leibniz-Instituts für innovative Mikroelektronik (IHP) in Frankfurt (Oder) tätig. Die aus Ostfriesland stammende Funke spricht fließend die englische und polnische Sprache. Funke hat seit Ende 2018 das Personalwesen von mehr als 370 Mitarbeitenden im Leibniz-Institut verantwortet. Zuvor war sie Gründungsleiterin der Abteilung Chancengleichheit an der Europa-Universität Viadrina. Inge Elise Funke engagierte sich in den vergangenen Jahren auch gesellschaftlich in Frankfurt (Oder) - als Vorsitzende des Aufsichtsrats der kommunalen Messe und Veranstaltungs GmbH. Sie war zudem Vorsitzende des Gesamtpersonalrats der Europa-Universität Viadrina.

Spencer Stuart holt einen Telekommunikationsexperten an Bord

Christian Till Roga (Bild: Spencer Stuart)

Christian Till Roga startete Mitte Juli als Consultant bei Spencer Stuart. Er soll dabei helfen, im Bereich Telekommunikation und IT-Services Leitungspositionen optimal zu besetzen und Führungskräfte weiterzuentwickeln. Roga kommt T-Systems, wo er zuletzt die Position des Managing Director Integrated Account DTAG innehatte. Er verantwortete hier die Geschäftsbeziehung zur Muttergesellschaft Deutsche Telekom AG.

Zuvor war Roga Senior Vice President Global Portfolio Excellence und verantwortete den Transformationsprozess des Unternehmens hin zu einem portfolioorientierten Geschäftsmodell. Zudem war er Vorsitzender des Aufsichtsrats der Beratungs-Tochter Detecon. Begonnen hat Roga seine Karriere bei IBM, wo er in verschiedenen Funktionen wie Vertrieb, Operations und Strategie tätig war. Roga hat Mathematik und Wirtschaftswissenschaften an der TH Darmstadt, dem University College Cork, Irland, und der Universität Hamburg studiert.

Neue Partnerin bei NORECU

Marlind Scharpf und Beate Stelzer (re.) / (Bild: NORECU)

Mit Beate Stelzer holt sich die Beratungsboutique NORECU Executive Search eine Expertin für das Thema Banking und Real Estate ins Haus. Stelzer blickt auf eine über 15-jährige Erfahrung im Executive Search zurück und war zuvor selbst viele Jahre Führungskraft bei Unicredit. Marlind Scharpf, geschäftsführende Gesellschafterin von NORECU, sagt: „Mit dem Einstieg von Beate Stelzer wird eine langjährige Verbindung neu geknüpft. 15 Jahre gemeinsamer Weg, von der Kollegin über die geschätzte Mitbewerberin hin zum neuen starken Mitglied der Norecu Familie. Mit Beate Stelzer gewinnen wir eine ausgezeichnete Beraterin für den Bereich Financial Services & Real Estate und eine Kollegin, die unsere Werte hinsichtlich Professionalität, Dienstleistungsorientierung und Leidenschaft teilt.“

 

Kommentare:

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!


Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren:

Bitte warten, Verarbeitung läuft ...