ANZEIGE

Darmkrebsmonat März 2024 Prävention ist nicht nur menschlich, sondern auch betriebswirtschaftlich vernünftig

Jedes Jahr erkranken zehntausende Deutsche an Darmkrebs. Im Darmkrebsmonat März soll jährlich über diese Erkrankung aufgeklärt werden. Hier erfahren Sie, wie Unternehmen durch die Bereitstellung von Testkits ihren Mitarbeitern einen einfachen Zugang zur Prävention ermöglichen können.

Ärztin im Patientengespräch (Bild: picture alliance / Monkey Business 2/Shotshop | Monkey Business 2)
Zur Darmkrebsvorsorge können neben dem Gang zum Arzt auch Betriebe mit Testkits beitragen. (Bild: picture alliance / Monkey Business 2/Shotshop | Monkey Business 2)

Liebe Leserinnen und Leser,

haben Sie schon die diesjährige Aufklärungskampagne der Felix Burda Stiftung zum Thema Darmkrebsvorsorge gesehen? Mit dem Slogan #tierischgutewahl wirbt die Stiftung für die Vorsorge:

„Egal ob Stuhltest oder Darmspiegelung, es ist immer eine tierisch gute Wahl.“

Wussten Sie, dass die Stiftung vor über 20 Jahren gegründet wurde, um die Früherkennung von Darmkrebs zu verbessern und ausschließlich gemeinnützige Zwecke verfolgt. Und wenige gemeinnützige Projekte schaffen (leider) eine vergleichbare mediale Aufmerksamkeit.

Durch rechtzeitige Vorsorge ist Darmkrebs vermeidbar 

Und diese entsteht so: Jedes Jahr im März startet die Stiftung eine große Aufklärungskampagne im Fernsehen und Radio, mit Anzeigen und Social-Media-Aktivitäten. Deshalb ist uns allen das Thema Darmkrebs derzeit präsent.

55.000 Menschen erkranken in Deutschland jedes Jahr an Darmkrebs, 23.000 sterben. Diese Zahlen könnten viel niedriger sein, denn durch rechtzeitige Vorsorge ist Darmkrebs in aller Regel vermeidbar.

Die Aufmerksamkeit in den Medien könnte auch für Sie ein sehr guter Anlass sein, ihren Beschäftigten im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsvorsorge unkompliziert Zugang zur Darmkrebsprävention zu verschaffen. Machen Sie es Ihrem Team einfach: durch die Ausgabe unserer Testkits kommt das Vorsorgeangebot direkt zu den Menschen, ohne dass sie sich aktiv kümmern müssen.

Ihre besondere Chance: Sie erschaffen für kleines Geld einen großen Gesundheits-Benefit für Ihre Beschäftigten.

Prävention: Nicht nur menschlich, sondern auch vernünftig

Denn das Testkit schützt nicht nur Ihre Beschäftigten, sondern ermutigt auch im Bekanntenkreis dazu, regelmäßig Vorsorgemaßnahmen zu treffen. Der Stuhltest zur Darmkrebsvorsorge signalisiert Wertschätzung und Fürsorge für Ihre Belegschaft. Die Prävention ist nicht nur menschlich, sondern auch betriebswirtschaftlich vernünftig. Eine frühzeitige Erkennung und Prävention hilft, dass Ihr Personal seltener krankheits- oder untersuchungsbedingt ausfällt.

Eine Studie der Felix-Burda-Stiftung hat ergeben, dass Arbeitgeber für jeden in dieses Testkit und damit in die Darmkrebsprävention eingesetzten Euro auf lange Sicht zwischen zwei und fünf Euro sparen.

Es kostet somit deutlich weniger, heute den Beschäftigten Testkits zur Verfügung zu stellen als morgen krankheitsbedingte Ausfälle zu verkraften. Mir ist das Thema ein persönliches Anliegen, daher würde ich mich sehr freuen, wenn auch Sie sich engagieren. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt, denn in den nächsten Wochen wird es in den Medien weiterhin viel Aufmerksamkeit für die Wichtigkeit der Darmkrebsprävention geben.

Probieren Sie es aus und fordern Sie Ihr Mustertestkit an! Wenn Sie im Darmkrebsmonat März für Ihre Beschäftigten mindestens 100 Testkits bestellen, erhalten Sie 10 % Rabatt. Geben Sie bei der Bestellung bitte folgenden Rabattcode an: DarmkrebsmonatMärz24.

Auf Ihre Gesundheit!

Ihre Dr. Anke Müller-Peters (SMARTmedSolutions GmbH)

PS: Was viele nicht wissen: Tatsächlich hat es im Bereich der Prävention in den letzten Jahren einen Durchbruch gegeben: Die jährliche Testung mit dem einfachen, schnellen “Do-it-yourself-at-home”-Testkit, das wir verwenden, hat mittlerweile den nahezu identischen Erfolg bei der Früherkennung wie die aufwendigen Darmspiegelungen beim Arzt, die leider viel zu wenig in Anspruch genommen werden. Wichtig ist die Auswertung unseres Tests im akkreditierten medizinischen Fachlabor, denn nur so erhalten Sie und Ihre Beschäftigten ein verlässliches Ergebnis.

Schließen Sie die Lücke zwischen “Bedeutung der Prävention” und “tatsächlicher Nutzung der Vorsorgeangebote.” Bestellen Sie hier Ihr kostenloses Mustertestkit!

PPS: Die Felix-Burda-Stiftung dankt auf der eigenen Webseite jedem Unterstützer mit folgenden Worten: “Die Felix Burda Stiftung dankt allen Unterstützern der diesjährigen Kampagne, insbesondere den Verlagen, Fernsehsendern, Radiostationen und Online- und Social Media-Portalen die unsere Werbung gegen Darmkrebs pro bono in ihren Medien schalten.“

Quelle: https://www.felix-burda-stiftung.de/

Diesen Worten schließe ich mich gerne an. Helfen Sie mit beim Kampf gegen den Darmkrebs. Dafür müssen Sie nicht unser Testkit bestellen - gerne verbreiten Sie auch nur die Botschaft. Dann haben wir bereits gemeinsam etwas erreicht. Vielen Dank. 

 

Über die Person

Dr. Anke Müller-Peters ist Geschäftsführende Gesellschafterin des arbeitsmedizinischen Dienstes SMARTmedSolutions mit Sitz in Köln und Berlin. Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität zu Köln sowie Geschäftsführerin mehrerer Dienstleistungsunternehmen im Bereich Personal und Marktforschung, sowie Dozentin für Wirtschaft und Psychologie an verschiedenen Hochschulen. Ihr Ziel sind gute Lösungen für eine gesunde Arbeitswelt, in der Menschen gerne arbeiten.

Kommentare:

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!


Bitte loggen Sie sich ein, um zu kommentieren:

Bitte warten, Verarbeitung läuft ...