Personalfokus Active Placement bei der Personalvermittlung, Partnerschaft von Boyden mit Alpine One und Bewerbungsstart für den bAV-Preis

Laut einer Studie gewinnt der proaktive Vertrieb passender Kandidatenprofile bei der Personalvermittlung an Bedeutung. Außerdem gehen Boyden, und Alpine One eine strategische Partnerschaft ein und Bewerbungen für den Deutschen bAV-Preis sind ab sofort möglich.

Personalfokus

BAB-Studie: Barometer Personalvermittlung 2023

Active Placement, der proaktive Vertrieb passender Kandidatenprofile, gewinnt bei der Personalvermittlung an Bedeutung. Das geht aus der Studie „Barometer Personalvermittlung 2023: Wachstumspotenziale für ein modernes Recruiting“ des Bundesarbeitgeberverbandes der Personaldienstleister (BAP) hervor. Der zufolge geben 81 Prozent der befragten Personalvermittler an, bereits Active Placement bei Bestandskunden zu betreiben. Knapp 70 Prozent der teilnehmenden Unternehmen nutzen die Methode auch, um Firmen anzusprechen, die noch keine Kunden sind. Und 40 Prozent der befragten Personalvermittlungsunternehmen erzielen mit Active Placement eigenen Angaben zufolge einen wichtigen Umsatzanteil.

Active Placement: Kundenunternehmen zwiegespalten 

Allerdings: Fast 40 Prozent der parallel befragten Unternehmen lehnen Active-Placement-Angebote ab. Als Gründe hierfür werden vor allem genannt, dass man grundsätzlich nicht mit Personalvermittlungsunternehmen zusammenarbeitet (36 Prozent) beziehungsweise, dass man bereits schlechte Erfahrung mit aktiven Angeboten durch Personalvermittler gemacht hat (32 Prozent). Die meisten Unternehmen sind nur bereit, sich Bewerberprofile anzuschauen, wenn sie zu den aktuell ausgeschriebenen Stellen passen. Nur wenige Unternehmen wünschen sich mehr aktive Angebote durch Personalvermittler, jedoch glauben viele (53 Prozent), dass das in Zukunft immer häufiger passieren wird und dass das Active Placement zukünftig mehr an Bedeutung gewinnen wird (44 Prozent).

Ein weiteres Ergebnis: Die meisten Unternehmen (61 Prozent), die bereits Erfahrung mit Personalvermittlung haben, diese positiv. Allerdings sind sowohl die Zufriedenheit als auch die Nutzung der Personalvermittlung durch Kundenunternehmen im Vergleich zu den Vorjahren zurückgegangen. Erklärung laut den Studienverantwortlichen: Die aktuelle wirtschaftliche Lage zwinge viele Unternehmen dazu, kosteneffizienter zu agieren. Deshalb spiele die Transparenz bei den Aufwendungen für die Dienste der Personalvermittlung eine viel größere Rolle als im Vorjahr. Für die Erhebung wurden durch die Personalmarktforschung index Research 1.000 Kandidaten, 1.152 Unternehmen und 531 Personalvermittler online befragt.

Die komplette Studie, die unter anderem auch die Fachkräftesuche im Ausland und die Kandidatensicht in den Blick nimmt, kann hier kostenlos heruntergeladen werden.

Boyden geht strategische Partnerschaft mit Alpine One ein

Die Personalberatung Boyden baut ihre Business Line Leadership Consulting aus und startet eine strategische Partnerschaft mit der internationalen Leadership- und Strategieberatung Alpine One GmbH. Boyden reagiert damit nach eigenen Angaben auf die gestiegene Nachfrage von Unternehmen nach Leadership Consulting, Change Management und HR Transformation. 

Kathleen Dunton (Bild: Boyden)

Kathleen Dunton (Bild: Boyden)

Mit Alpine One haben wir einen hervorragenden Partner für uns gefunden, der das Thema Leadership Consulting nicht nur wie wir bei Boyden lebt, sondern auch auf allerhöchstem Niveau betreibt“, freut sich Kathleen Dunton, Managing Partnerin bei Boyden Deutschland und Chairman der Boyden World Corporation. „Die vielen Umwälzungen und Herausforderungen der zurückliegenden Jahre haben gezeigt, dass die Zusammensetzung von Teams sowie die Fähigkeiten und Kompetenzen der einzelnen Führungskräfte zunehmend an Bedeutung gewonnen haben. Starke Manager mit exakt passenden Skills sind für Organisationen in diesen volatilen Zeiten daher entscheidender denn je für den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit. Zusammen mit Alpine One bieten wir unseren Kunden die richtigen Antworten und Lösungen, um ihre Führungskräfte bestens für diese Herausforderungen zu rüsten“, so Dunton weiter.

Franz Herrlein und Manuela Herrlein (Bild: Alpine One)

Seit der Gründung von Alpine One war es unser Anspruch, Manager und ganze Teams so zu beraten, dass sie zu den besten ihrer Branche werden können“, erläutert Manuela Herrlein, Gründerin und Managing Partnerin von Alpine One, das eigene Geschäftskonzept. „Wir freuen uns, dass wir nun mit Boyden einen Partner gefunden haben, der unseren Beratungsansatz und unsere Wertevorstellung teilt. Zusammen können wir unsere Stärken und Kompetenzen bündeln und unseren Kunden mit einer nun noch größeren Plattform dabei helfen, ihre Führungsfähigkeiten konsequent auszubauen und ihre Organisationen erfolgreich in die Zukunft zu führen“, ergänzt Franz Herrlein, Gründer und Managing Partner von Alpine One.

Bewerbung für den Deutschen bAV-Preis

Der Deutsche bAV-Preis geht in die elfte Runde. Bis zum 15. Dezember können sich Unternehmen mit zukunftsweisenden Modellen der betrieblichen Altersversorgung (bAV) in den Bereichen Plangestaltung, Finanz- und Risikomanagement, Administration und Kommunikation um die Auszeichnung bewerben. Die Preisverleihung findet am 19. März 2024 in Berlin statt. Der Preis wird in zwei Kategorien verliehen: Großunternehmen sowie kleine und mittlere Unternehmen. Die Jury besteht aus Vertretern des Deutschen Instituts für Altersvorsorge sowie unter anderem von Airbus, Bayer, Evonik, Traton und SICK. Die drei erstplatzierten des vergangenen Jahres waren bei den Großunternehmen Uniper SE, Rheinmetall AG und Siemens Healthineers.

Weitere Informationen gibt es hier.

Jetzt den PERSONALintern-Newsletter abonnieren

Personalveränderungen +++ Fachbeiträge +++ Termine +++ Stellenangebote
Wir beliefern wöchentlich mehr als 9.000 Abonnenten
 

Diskutieren Sie mit!     

Noch keine Kommentare zu diesem Artikel. Machen Sie gerne den Anfang!

Um unsere Kommentarfunktion nutzen zu können müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Bitte warten, Verarbeitung läuft ...